Suche
  • CODE.DOGLOVE

Wie man sich mit einem aus dem Tierheim geretteten Hund verbindet

Es ist immer wichtig, eine Bindung zu Deinem Hund aufzubauen. Es ist die Grundlage Deiner Freundschaft und die Struktur der Liebe, die Du und dein Haustier teilen. Bei erwachsenen geretteten Hunden ist Deine Bindung jedoch besonders wichtig. Viele erwachsene Hunde wurden entweder von Vorbesitzern schlecht behandelt ja sogar misshandelt oder im Tierheim einfach abgegeben was zu Vertrauensproblemen und Angst vor Menschen führen kann. Dennoch ist es durchaus möglich, eine Bindung zu solchen vernachlässigten erwachsenen Hunden aufzubauen! Obwohl es einige Zeit dauern kann, sind erwachsene Hunde in der Lage zu lernen, sich anzupassen und zu lieben. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich mit einem erwachsenen geretteten Hund zu verbinden, um sicherzustellen, dass Du den Prozess unterstützt, indem Du seine Vertrauenswürdigkeit unter Beweis stellst und Deinem Hund das gibst, was er emotional benötigt. Das nächste, was Du weisst, ist, dass Du einen besten Freund fürs Leben hast!


1. Geben Sie Ihrem Hund Zeit, sich anzupassen

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass erwachsene gerettete Hunde eine Vorgeschichte vor Ihnen hatten, mit Persönlichkeiten, Erwartungen und Routinen, die ziemlich sicher von Ihrer abweichen. Dies bedeutet, dass er wahrscheinlich etwas Zeit benötigt, um sich an Ihre Lebensweise und ihr neues Umfeld anzupassen. Sie fühlen sich vielleicht sogar so überwältigt, dass sie sich in einen privaten Bereich zurückziehen oder zunächst zurückhaltend wirken. Anstatt Ihr neues Haustier zu umarmen oder zu drängen, geben Sie ihm Zeit, sich zu orientieren, Sie zu beobachten und Ihren Lebensstil zu verstehen. Zeigen Sie ihnen Ihre Geduld, indem Sie Ihren physischen Kontakt liebevoll, aber kurzhalten und Ihre Stimme leise halten. Dies sollte Ihrem Hund ermöglichen, sich an Ihre neue Umgebung und an Sie zu gewöhnen, sowie ihn aus seiner Hülle zu locken und ihm sein neues Leben vorzustellen.


2. Halten Sie sich an eine Routine

Zeigen Sie Ihre Zuverlässigkeit, indem Sie sich an eine Routine mit Ihrem neuen Hund halten. Halten Sie ihre Mahlzeiten und Spaziergänge regelmäßig in Bezug auf Zeit, Ort und Größe/länge und halten Sie einen regelmäßigen Rhythmus ein. Stellen Sie sicher, dass Sie die Spielzeiten und Spaziergänge in Ihren Tagesablauf einbeziehen, um eine Beziehung aufzubauen, die auf Spaß und Liebe basiert. Wenn Sie tagsüber arbeiten, nehmen Sie sich die ersten Tage, wenn das Tier einzieht frei. Versuchen Sie dann, den Zeitplan während der Arbeit einzuhalten, egal ob Sie sie den Hund in eine Hundetagesstätte bringen oder einen Spaziergänger beauftragen. Ihre Fähigkeit, tägliche Aktivitäten zu erwarten, wird Ihrem Hund helfen, sich zu entspannen und das Gefühl zu haben, dass er sich auf Sie verlassen kann. (Alleine zu Hause lassen, sollte in der Anfangsphase möglichst vermieden werden. Geben Sie sich und Ihrem Hund Zeit dies zu üben in kleinen schritten)

3. Laden Sie den Hund in Ihr Leben ein

Sobald er sich angepasst hat, nehmen Sie ihn in Ihr tägliches Leben auf. Wenn Sie Zeit mit Ihrem geretteten Hund verbringen, werden Sie sich beide aneinander gewöhnen und Ihre Bindung entwickeln. Nehmen Sie ihn mit auf eine Autofahrt, hängen Sie gemeinsam auf der Couch oder teilen Sie sich das Bett. Wenn Sie Ihren Hund neben sich schlafen lassen möchten, sorgen Sie dafür, dass er sich in Ihrem Schlafzimmer wohlfühlt. Stellen Sie ihn Ihren Freunden und Bekannten/Verwandten vor. Machen Sie die Spaziergänge Spannend und lassen Sie ihn gemeinsam mit Ihnen die Welt da draussen entdecken, lassen Sie Ihr Mobile zu Hause oder in der Jackentasche. Diese kleinen Details sorgen dafür, dass Ihr Hund das Gefühl hat, zu Ihnen zu gehören, und ermöglichen es ihm, die Vergangenheit loszulassen.


4. Lob geben

Gerettete Hunde brauchen viel Lob, um sich willkommen und geliebt zu fühlen. Überfluten Sie ihn mit verschiedenen Lobpreisungen, wann immer er es verdient, um Ihre Bindung zu festigen. Hier sind Ihre Stimme und Ihr Gesichtsausdruck sehr wichtig: Halten Sie Ihre Stimme hoch/lieb und lächeln Sie, während Sie ihn streicheln. Dies sollte helfen, sein Vertrauen aufzubauen und ihnen zu signalisieren, dass er darauf vertrauen kann, dass Sie ihn für gutes Verhalten belohnen. So können Sie auch langsam beginnen ein bisschen Training mit ihm zu machen.


Erwachsene gerettete Hunde brauchen manchmal etwas mehr Liebe, sind aber immer ein Segen. Finden Sie die Balance, die für Sie beide funktioniert und fangen Sie an, Spaß mit Ihrem neuen besten Freund zu haben! Dies sind nur ein paar Möglichkeiten, wie Sie sich mit einem erwachsenen geretteten Hund verbinden können. Wie werden Sie sich mit Ihrem verbinden oder wie haben Sie sich mit Ihrem verbunden? Lass es uns auf unserer Facebook-Seite wissen!


16 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Hausleine